Probleme bei der Pulverlackzuführung

Problem

Mögliche Ursachen

Lösung

Schlechtes Ausblasen aus dem Bunker Druck der Druckluft für das Wirbelbett zu hoch Druckluft an der Druckluftaufbereitungseinheit für das Wirbelbett niedriger einstellen
Unzureichende Belüftung des Bunkers a) Bunkerentlüftung überprüfen, evtl. zugesetzt.b) Entlüftungsvorrichtung auf Verstopfung und ordnungsgemäße Druckluftzufuhr prüfen.
Es dringt keine Luft durch die Pulverlackoberfläche. Unzureichender Druck der Druckluft Die Druckluftversorgung für das Wirbelbett und den Bunker prüfen. Druckluftdruck nach Bedarf erhöhen
Zugesetzte Membran Die Membran auf zugesetzte Poren aufgrund verschmutzter oder öliger Druckluftversorgung prüfen.
Verstopfte Membran Den Boden des Fülltrichters auf Verstopfung kontrollieren.
Verdichteter Pulverlack auf der Membran Den Pulverlack manuell auflockern und mit sauberer, trockener Druckluft gut fluidisieren.
Schlechte Fließfähigkeit/Druckluft erzeugt große Löcher in der Oberfläche des Pulverlacks. Pulverlackstand zu niedrig Pulverlack einfüllen, bis der Bunker korrekt gefüllt ist.
Verdichteter oder feuchter Pulverlack a) Den Pulverlack manuell auflockern und mit sauberer, trockener Druckluft gut fluidisieren.b) Die Druckluft und die Luft in der Lackierkabine auf hohe Feuchtigkeit oder Ölnebel kontrollieren.c) Den Pulverlack sieben.
Verstopfte Membran Den Boden des Bunkers auf Verstopfung kontrollieren.
Zugesetzte oder gebrochene Membran a) Membran auf zugesetzte Poren oder ölverunreinigte Druckluft, Risse oder Löcher kontrollieren.b) Auf richtigen Sitz der Membran/Leckstellen an den Kanten prüfen.
Pulverpartikelgröße a) Die richtige Mischung aus ursprünglichem Pulver & Recyclingpulver immer einhalten.b) Pulverpartikelgröße im Bunker prüfen.
Unzureichende Fließfähigkeit des Pulvers Lieferant des Pulverlacks kontaktieren.
Zugesetzte Schläuche und/oder Pulverpumpen aufgrund von Stoßverbindungen Normale Ablagerung Teile reinigen oder ersetzen.
Druck der Druckluft zu hoch a) Länge des Pulverschlauchs verringern.b) Drucklufteinstellungen an den Pumpen & Sprühpistolen reduzieren.
Feuchtigkeit in der Druckluftversorgung Die Druckluftversorgung prüfen. Sie muss saubere, trockene, ölfreie Druckluft liefern.
Zusammensetzung der Schläuche der Pulverzuführung Schläuche prüfen. Lieferant der Anlage kontaktieren.
Verschlissene Pulverschläuche und verschlissene Teile Alle verschlissenen Teile ersetzen.
Pulverpartikelgröße a) Die richtige Mischung aus Frischpulver & Recyclingpulver immer einhalten.b) Pulverpartikelgröße im Bunker prüfen. Lieferant der Anlage kontaktieren.
Pulverart oder -formel Einige Pulverarten neigen stärker zu Stoßverbindungen. Lieferant der Anlage kontaktieren.
Geknickte oder platt gedrückte Schläuche a) Scharfe Biegungen und Quetschungen des Schlauchs vermeiden. Schläuche vor externer Scheuerbeanspruchung & mechanischer Belastung schützen.b) Bei dauerhafter Verformung ersetzen.
Pulverschlauch zu lang oder mit zu vielen scharfen Biegungen Länge des Pulverschlauchs verringern; Schlauchverlegung ändern.
Unzureichende Pulverzuführung Pulver nicht fließfähig Siehe dazu „Es dringt keine Luft durch die Pulverlackoberfläche.“ & „Schlechte Fließfähigkeit/Druckluft erzeugt große Löcher in der Oberfläche des Pulverlacks.“
Zugesetztes Pulverzuführungssystem a) Ansaugschläuche, Pulverpumpen, Pulverschläuche und Sprühpistole prüfen.b) Druckluftversorgung prüfen. Die Drucklufteinstellungen an den Pumpen & Sprühpistolen ändern.c) Die Pulverlackzuführung auf Verunreinigungen prüfen.
Pulverschlauch zu lang oder mit zu vielen scharfen Biegungen Länge des Pulverschlauchs verringern; Schlauchverlegung ändern.
Niedriger Druck der Druckluft Druckluftversorgung prüfen. Die Drucklufteinstellungen an Pumpen & Sprühpistolen anpassen.